Profil

Bärbel Heinze

Architektin


Schön, dass Sie den virtuellen Weg zu mir gefunden haben. Ich habe an der Technischen Universität München Architektur studiert und bin seit 1999 Mitglied der Bayerischen Architektenkammer. Aktuell bin ich als freie Architektin in München Stadt und Umland tätig und bearbeite Projekte unterschiedlicher Größe und Gebäudetypologien – z.B. Hotel,  Tagungszentrum einer Bank, Einfamilienhäuser, Großtagespflegen für Kinder, Freischankflächen für Gaststätten, Wohngemeinschaften für Senioren. Im Vordergrund steht dabei die Schaffung von Raum – Außenraum, Innenraum, Stadtraum.

Ich verfüge über vielfältige Erfahrung im Erlangen von Baugenehmigungen und plane Neubauten, Nutzungsänderungen und Umbauten bestehender Gebäude. Besondere Sensibilität ist dabei im Umgang mit denkmalgeschützter Substanz erforderlich. Architektur betrachte ich immer im Kontext von Städtebau, Topografie und Klima und entwerfe Baukörper für Menschen mit ästhetischem Anspruch.

Trotz zunehmender Digitalisierung versuche ich Ideen auch mit Skizzen, Modellen und Materialmustern auf haptische Weise zu vermitteln. In der weiteren Bearbeitung  entwickelt sich diese zunächst abstrakte Darstellung immer mehr zum Konkreten. Nachvollziehbarkeit und Dokumentation der einzelnen Schritte sind wichtiger Bestandteil des Projektablaufes.

Eine Zusammenarbeit mit den erforderlichen Fachingenieuren, Kollegen, Spezialisten anderer Disziplinen, Handwerkern erfolgt abgestimmt auf das jeweilige Bauvorhaben. Die Projekte können von der ersten Beratung und Konzeptfindung über eine baurechtliche Grundstücksuntersuchung, den Entwurf, die Baugenehmigung bis zur Realisierung bearbeitet werden. Es werden die Architektenleistungen LP 1-8 nach HOAI erbracht.

Beim Entwurfsprozess und der Auseinandersetzung mit dem entstehenden Bauwerk beziehen wir Sie als Bauherrn soweit Sie wünschen ein und berücksichtigen Ihren Budget- und Zeitrahmen. Kommunikation ist ein wichtiger Faktor, um zu einem stimmigen Ergebnis zu gelangen. Jedes Gebäude spiegelt ein Stück Kultur wider und ist gleichzeitig ein Ort, an dem sich seine Nutzer gerne aufhalten und mit dem Sie sich identifizieren sollen.